BUND-Kreisgruppe Neuss
BUND-Kreisgruppe Neuss

BUND Ortsgruppe Dormagen

Silbersee Neuss/Dormagen – Stellungnahme des BUND zum Flächennutzungsplan Dormagen

In Zusammenhang mit der geplanten Umwandlung von großen naturnahen Flächen in ein Gewerbegebiet am und rund um den Silbersee zwischen Neuss und Dormagen hat der BUND Einwendungen gegen den Flächennutzungsplan (FNP) Dormagen eingereicht.

Zahlreiche Zauneidechsen-Nachweise 2018; Das Vorkommen einer lokalen Population ist zu erwarten.  (Bild: Hans Benn (Pixabay))

[November 2020] Das Gebiet um den Silbersee, das sich in den letzten 50 Jahren von Menschen ungestört entwickeln konnte, ist ein landschaftlich und artenmäßig vielfältiges und wertvolles Gebiet. Es ist Lebensraum und Rückzugsort auch streng geschützter Tierarten. Zudem dient es als Trittstein- oder Brückenbiotop der Vernetzung von Lebensräumen und Naturschutzgebieten untereinander, wie dem Uedesheimer Rheinbogen, dem Himmelgeister Rheinbogen, dem NSG Wahler Berg und dem Knechtstedener Wald/Mühlenbusch.

Die Planungen der Stadt Dormagen und des Rhein-Kreis Neuss hier ein großflächiges Gewerbegebiets zu errichten, sind gekennzeichnet von Ungereimtheiten, Widersprüchlichkeiten, verfahrenstechnischen "Schlampereien", fehlenden Unterlagen, merkwürdigen Gutachten und generell der Vernachlässigung, bis hin zum Verschweigen von eklatanten Auswirkungen auf Natur, Lebensräume, Anwohner, Arbeitnehmer und Durchreisende, welche stark zu berücksichtigen gesetzlich vorgeschrieben ist. So wird u.a. das gesamte Projekt in vier Teile geteilt und so eine (nach Europarecht geforderte) Gesamtsicht der Auswirkungen verhindert.

Der BUND – Ortsgruppe Neuss-Kaarst-Dormagen hat zu dem Flächennutzungsplan der Stadt Dormagen eine ausführliche Einwendung eingereicht. Die gesamte 49-seitige Stellungnahme steht hier zum Download bereit:

Download Stellungnahme FNP...

Pressemitteilung...

 

 

Baumpieper, einer von vielen am Silbersee beobachteten Vogelarten  (Bild: Raimo Kataja (Pixabay))

 
 

Silbersee Neuss/Dormagen – BUND stellt Eil-Antrag auf Sicherstellung und auf Ausweisung als Naturschutzgebiet

Kreis Neuss; Stadt Dormagen und Konzern wollen großflächig wertvolle Biotope planieren – BUND Ortsgruppe Neuss-Kaarst-Dormagen stellt Antrag auf Unterschutzstellung und Ausweisung des Silbersees und anliegender Biotope als NSG

[November 2020] Der Silbersee im Süden von Neuss ist umgeben von heideartigen Brachflächen und kleinen Wäldchen. Hier hat sich in den letzten 50 Jahren nach der Stillegung einer Zinkhütte ein großes vielfältiges und wertvolles Biotop entwickelt, in dem auch streng geschützte und planungsrelevante Arten einen Lebensraum gefunden haben.

Zudem liegt dieses von menschlichen Störungen abgeschirmte Gebiet als Brücken- oder Trittsteinbiotop zwischen Uedesheimer Rheinbogen, Himmelgeister Rheinbogen, Stürzelberg/Zonser Grind, Wahler Berg und Knechtstedener Wald/Mühlenbusch. Und der Silbersee mit seinem Zugang zum Rhein liegt direkt an einer FFH-Fischschutzzone im Rhein.

Nun planen Rhein-Kreis-Neuss, Stadt Dormagen und ein privater Konzern auch dieses Gebiet zu "entwickeln" und für Gewerbe und Logistik zu überbauen. Insgesamt sind hier 4 große Planungsvorhaben in Arbeit, die tatsächlich zu einem einzigen Komplex gehören. Der Trick vier Vorhaben unabhängig voneinander zu führen, führt unter anderem dazu, dass z.B. Umweltbelange jeweils nur abgegrenzt für jedes Vorhaben einzeln betrachten werden, aber nicht im Zusammenhang. Der BUND möchte erreichen, dass alle zu diesem Gebiet gehörigen Planungsflächen und -vorhaben auch in einen gesamten Untersuchungsraum einbezogen werden.

Der BUND – Ortsgruppe Neuss-Kaarst-Dormagen hat nun bei der Bezirksregierung einen Eil-Antrag auf sofortige Sicherstellung und Veränderungsverbot der schützenswerten Flächen gestellt und die Ausweisung als Naturschutzgebiet beantragt.

Den Antrag gibts hier zum Download:

Download...

 

 

Kreis Neuss plant Autobahnanschluss und weitere Gewerbegebiete im Neusser Süden

Stellungnahme der BUND Kreisgruppe Neuss im Planfeststellungsverfahren

voraussichtliche Verkehrsbelastung durch den Neubau der AB-Anschlussstelle: rot = mehr Verkehr, grün = weniger

[August 2019] Der Rhein-Kreis Neuss beabsichtigt im Neusser Süden eine weitere Autobahnanschlusstelle an der A57 zu bauen. Diese soll den Weg bereiten zur weiteren großflächigen gewerblichen Erschließung und Bebauung von Freiflächen, Brachen und Äckern zwischen Delrath, St. Peter, Uedesheim, Elvekum, Allerheiligen und Rosellerheide.


Großflächige Zerstörung von Landschaft, Erholungsräumen und biologisch wertvollen Lebensräumen von etlichen auch streng geschützten Tierarten, Verpestung der Luft, Versiegelung, Lärm, mehr Verkehr, Aufheizung der Gegend usw. wären die Folge.


Das Planfeststellungsverfahren ist geprägt von Ungereimtheiten, Mängeln und Fehlern, offensichtlich möchte der Kreis möglichst schnell industriefreundliche Fakten schaffen.

Lesen Sie hier die Details und die Stellungnahme der BUND Kreisgruppe Neuss...

Kontakt

 (Foto: Wolfgang Houben)

Ingeborg Arndt

E-Mail schreiben

Tel.: 02131/940177

Willkommen beim BUND Neuss-Kaarst/Dormagen

Schön, dass Sie zu uns gefunden haben. Unsere Seite zeigt Ihnen wie vielfältig sich unsere Gruppe in Neuss, Kaarst und Dormagen mit Natur und Umwelt beschäftigt. 

Wenn Sie Fragen haben oder uns kennenlernen möchten kontaktieren Sie uns oder kommen zum Beispiel zu unseren regelmäßigen Treffen, die Sie unter den Terminen finden.