BUND-Kreisgruppe Neuss

Termine und Aktionen

Fortbildungs- und Exkursionsprogramm mit Oliver Tillmanns

Naturgutachten Oliver Tillmanns – Exkursionen 2020 
 
 So., 01. März: Auto-Exkursion zu den Wildgänsen am Niederrhein
Das EU-Vogelschutzgebiet „Unterer Niederrhein“ bietet jährlich Tausenden von arktischen Wildgänsen einen Winterlebensraum. In den Rheinauen können auf dieser PKW-Exkursion große Gruppen von Bläss- und Weißwangengänse beim Äsen beobachtet werden und auch seltene Entenarten und Watvögel sind in den Überschwemmungsflächen anzutreffen. Mit etwas Glück kann man auch einen Blick auf die schneeweißen Silberreiher werfen. Im besten Fall können wir auch die einzigen in NordrheinWestfalen brütenden Seeadler beobachten. Dazu sollten möglichst ein Fernglas und warme, wetterfeste Kleidung mitgebracht werden.
Treffpunkt: Parkplatz Stadtparkinsel (Grevenbroich-Zentrum), 10-17 Uhr.
Anmeldung und Infos: Anmeldung dringend notwendig! (Tel.: 02181-5789 oder  mail@natur-gutachten.de).
Teilnahmekosten: € 10,- , Kinder € 5,-. 
 
So., 19. April: Vogelwelt des Grevenbroicher Stadtparks und der angrenzenden Erftaue
Schon direkt vor der Haustür kann man einen Einblick in die heimische Vogelwelt bekommen. Der Grevenbroicher Stadtpark und die angrenzende Erftaue weisen eine Vogelwelt auf, die sowohl die typischen Gartenvögel als auch seltenere Arten umfassen. Deshalb eignet sich diese kurze Führung besonders gut, um die Gesänge der häufigsten Gartenvögel zu erlernen und gleichzeitig einige „Besonderheiten“ der heimischen Vogelwelt wie Gebirgsstelze, Hohltaube, Mittelspecht oder Eisvogel zu entdecken. Neben wetterfester Kleidung und festem Schuhwerk sollte möglichst ein Fernglas mitgebracht werden. 
Treffpunkt: Parkplatz Stadtparkinsel (Grevenbroich-Zentrum), 9-12 Uhr.  
Anmeldung und Infos: unter Tel.: 02181-5789 oder per E-Mail (mail@natur-gutachten.de).
Teilnahmekosten: € 5,- , Kinder € 3,-.

So., 10. Mai: Dem Pirol auf der Spur – Exkursion in die gefährdete Kapellener Erftaue  
In der Erftaue zwischen Wevelinghoven und Kapellen findet der landesweit vom Aussterben bedrohte Pirol einen seiner letzten Lebensräume. An den Erft-Altarmen brüten aber auch viele andere seltene Vogelarten wie Eisvogel oder Nachtigall. Der Wert der Erftaue aufgrund ihrer Fauna und Flora sowie der morphologischen Besonderheiten hat auch zur Unterschutzstellung des Naturschutzgebietes „Schwarze Brücke“ geführt. Heute ist die Auenlandschaft jedoch durch ein Straßenbauprojekt akut bedroht. Die Bewohner dieses gefährdeten Lebensraumes werden im Rahmen der Wanderung vorgestellt und die Auswirkungen des umstrittenen Bauprojektes „L361n“ erläutert.
Bitte wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und möglichst ein Fernglas mitbringen!
Treffpunkt: Schwarze Brücke bei Tüschenbroich bzw. Gilverath (Parkmöglichkeiten nur im Siedlungsraum), 9-12 Uhr.
Anmeldung und Infos: unter Tel.: 02181-5789 oder per E-Mail (mail@natur-gutachten.de).
Teilnahmekosten: € 5,- , Kinder € 3,-. 
 
Sa., 06. Juni: Magerrasen und Moore – Tiere und Pflanzen in der Nordeifel
In der nördlichen Kalkeifel bei Blankenheim können noch viele Tier- und Pflanzenarten beobachtet werden, die in der intensiv genutzten Bördenlandschaft der Kölner Bucht sehr selten geworden oder bereits ausgestorben sind. Die reich strukturierte Landschaft mit Relikten alter Nutzungsformen bietet Neuntöter, Knabenkraut und Küchenschelle heute selten gewordene Lebensräume. Von den zahlreichen Blüten werden auch seltene Tagfalter, Wildbienen und  Schwebfliegen angelockt. Die ganztägige Exkursion mit eigenen PKW führt uns von Grevenbroich aus in die nördliche Eifel zu den unter Naturschutz stehenden Kalkmagerasen mit ihren großen, artenreichen Orchideenvorkommen. Hier können Purpur-Knabenkraut, Fliegen-Ragwurz und der Hängende Mensch beobachtet werden. Mit etwas Glück blüht auch die in Nordrhein-Westfalen seltene Bocks-Riemenzunge. Neben den trockenen Magerrasen werden aber auch Wildäcker und Feuchtlebensräume der nördlichen Eifel aufgesucht, die ebenfalls Vorkommen spezieller Pflanzenarten aufweisen. Dazu besuchen wir eines der letzten Kalkflachmoore der nördlichen Eifel sowie bunte Felder am Fuße der Eifel.
Treffpunkt: Vorplatz Stadtbücherei Grevenbroich (Stadtparkinsel), 9-19 Uhr.
Anmeldung und Infos: Anmeldung dringend notwendig! (Tel.: 02181-5789 oder  mail@natur-gutachten.de).
Teilnahmekosten: € 10,- , Kinder € 5,-. 
 
So., 09. August: Auf Zwergensuche – Eine Fledermauserfassung für Kinder und Familien  
Fledermäuse zählen aufgrund ihrer nächtlichen Lebensweise zu den unauffälligsten Säugetieren. Auch über die Verbreitung der heimischen Fledermausarten in Grevenbroich ist wenig bekannt. Im Rahmen der Exkursion begeben wir uns mit Hilfe von Fledermausdetektoren auf die Suche nach Zwergfledermaus und Co. In diesem Jahr sollen der Grevenbroich Stadtpark und die innerstädtische Erftaue untersucht werden. Auf der etwa 2 km langen Wanderung werden die Fledermäuse und ihre Lebensräume vorgestellt.
Bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sowie eine Taschenlampe mitbringen.
Treffpunkt: Vorplatz der Bücherei auf der Stadtparkinsel in Grevenbroich, 20:30-22:30 Uhr.
Anmeldung und Infos: unter Tel.: 02181-5789 oder per E-Mail (mail@natur-gutachten.de).
Teilnahmekosten € 5,- , Kinder € 3,-. 

 Sa., 22. August: Fledermäuse im Wildfreigehege – Familienexkursion mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
Von den Tieren im Grevenbroicher Wildfreigehege profitieren auch die im Gustorfer Bend vorkommenden Wildtiere! Großtiere ziehen Insekten an und davon profitieren wiederum Insektenfresser wie Fledermausarten. Zudem wurden im Wildfreigehege nach dem Sturm „Ela“ durch die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zahlreiche Maßnahmen zum Schutz von Fledermäusen durchgeführt.  Die Exkursion soll deshalb einen Einblick in die Ökologie unserer heimischen Fledermausarten vermitteln und sowohl ihre Quartiere als auch die Nahrungsräume von Fledermäusen aufzeigen. Dazu sollten festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sowie eine Taschenlampe mitgebracht werden.
Treffpunkt: Forsthof der Stadt Grevenbroich,  20-22 Uhr. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem nahen Parkplatz von Pascal-Gymnasium und Berufsbildungszentrum.
Anmeldung und Infos: unter Tel.: 02181-5789 oder per E-Mail (mail@natur-gutachten.de).
Teilnahmekosten: € 5,- , Kinder € 3,-. 
 
So., 06. September: Seltene Wasservögel im Naturschutzgebiet „Klärteiche Bedburg“
Die Schlammteiche der ehemaligen Zuckerfabrik in Bedburg wurden aufgrund ihrer hohen Bedeutung für brütende und durchziehende Wasservögel als  Naturschutzgebiet ausgewiesen. Zur Zugzeit sind hier vor allem seltene Entenarten und Watvögel zu beobachten, die im seichten Wasser nach Nahrung suchen. Neben wetterfester Kleidung und festem Schuhwerk sollte möglichst auch ein Fernglas und/oder ein Spektiv mitgebracht werden.
Treffpunkt: Großer Wanderparkplatz des Rekultivierungsgebietes „Fortuna“ im Südosten von Bedburg (an der neuen Grubenrandstraße bzw.  L 361n), 14-17 Uhr. 
Anmeldung und Infos: unter Tel.: 02181-5789 oder per E-Mail (mail@natur-gutachten.de).
Teilnahmekosten: € 5,- , Kinder € 3,-. 
 

Kontakt: Dipl.-Biol. Oliver Tillmanns Orkener Str. 17 41515 Grevenbroich Tel.: 02181/ 5789 E-Mail: mail@natur-gutachten.de 

Treffen der Ortsgruppe

Monatliche Treffen der Ortsgruppe

Ort, wenn nicht anders angegeben, unter Tel.: 02181/43040

 

BUND-Bestellkorb