Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Neuss

Februar 2020, Krötenwanderung am Tribünenweg

Endlich eine Schranke zum Schutz der Amphibien

Krötenopa K. erzählt seinen Enkeln eine Geschichte aus seiner Jugend, als Oma U. noch bei ihnen war.

"An jenen Frühlingsabenden war es so weit: Nach dem langen Winterschlaf im Wald machten wir uns auf den Weg zum Teich.  In unseren Gliedern juckte es gewaltig und wir beeilten uns. Der Weg zum Teich war weit, doch wir waren das Wandern gewohnt. Wir glaubten schon den Heimatteich riechen zu können. Nur noch den Tribünenweg kreuzen.
Dort angekommen, raste ein lärmendes Blech-Ungetüm mit zwei grellgelben Augen sofort auf uns zu. Wie geblendet sprang Oma zurück. Da fegte das Ungetüm auch schon an uns vorbei. Es zog eine stinkende Rauchfahne hinter sich her.
Ein Blechungeheuer nach dem anderen. Wo kamen die nur alle her?
Einige von uns versuchten, den Weg zu überqueren, die Blechdinger aber rasten einfach über sie hinweg. Es war schrecklich. Zermatscht, zerfetzt und blutend lagen unsere Freunde vor uns. Welch ein Unglück. Ich fürchtete mich. Wie sollten wir jemals zum Teich gelangen? Wir mussten dorthin. Nur in unserem Heimatteich konnte Oma ihre Eier ablegen. Wir überlegten und überlegten. Wir mussten aber los und jedes Jahr standen wir wieder am Rand der Straße. Wir haben so viel Glück gehabt und es immer geschafft.
Heute ist alles anders und ich würde so gern noch einmal mit Oma die Reise unternehmen. Warum? Die Blech-Ungetüme sind verschwunden, es stinkt nicht mehr und Krötenleichen liegen nicht mehr auf der Straße.
Vielleicht hatte jemand im Krötenhimmel ein Einsehen."

Krötenlatein? Wir werden Klaus in seinem Glauben lassen. Denn wir wissen es ja besser.

Nach vielen Jahren zäher Auseinandersetzungen und Eingaben bei der Stadt Grevenbroich hat nun endlich die Argumentation der Ortsgruppe Grevenbroich des BUND gewirkt. Seit einer Woche schützt eine Schranke am Tribünenweg die dort wandernden Kröten. Für viele Tiere zu spät. Aber es macht Hoffnung, dass die Stadt die Hinweise und Anregungen des BUND nun endlich, endlich ernst nimmt.

 

5. Juni 2019

Das Ortsgruppen-Team mit der Organisatorin Marion Rudolph. Foto by Ulrich Pfeiffer

Umweltmarkt der Schulen auf dem Grevenbroicher Marktplatz am 5.6.2019

Das Schulnetzwerk BnE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) Grevenbroich veranstaltete am 5.6.2019 auf dem Marktplatz in Grevenbroich einen Umweltmarkt. Es wurden Projekte von Grevenbroicher Schulen und Vereinen vorgestellt, die sich die Erhaltung der Artenvielfalt und den Schutz der Umwelt auf die Fahne geschrieben haben.
Wie bereits in den vergangenen Jahren präsentierten sich 8 der im Schulnetzwerk BnE zusammengeschlossenen Schulen und der Waldkindergarten gemeinsam mit dem ADFC und dem Schneckenhaus-Team mit ihren Projekten zur Artenvielfalt und zum Umweltschutz. Auch der BUND war wieder dabei und stellte das neue Gartenschläferprojekt vor. Hierzu erschien auch ein Artikel in der NGZ. Besonders beliebt war das Biberfell bei den jungen Umweltschützer*innen.
 

13. März 2019

Ulrich Pfeiffer, Rolf Behrens, Swantje Schaubhut, Henning Walther (v.l.)

Zeidler – Die Imkerzunft des Mittelalters

Was zuerst wie ein kulturhistorischer Diskurs klang, war eine spannende und lehrreiche Abhandlung über die Geschichte der Bienen.
Die junge Referentin Swantje Schaubhut von der Universität Freiburg berichtete in ihrem Vortrag über die "Zeidler" frisch und anschaulich über die Bienen, die Wildbienen und die "Hausbiene". Frau Schaubhut hat sich im Rahmen ihrer Masterarbeit sehr intensiv mit der Geschichte der Bienen auseinandergesetzt.
Die Zuhörer erfuhren viel Neues über die Gewinnung von Honig im Laufe der Jahrhunderte bis hin zur heutigen Imkerei.
Natürlich waren auch die Schwierigkeiten der heutigen Imker und das "Bienensterben" Thema dieser interessanten Veranstaltung.

23. Februar 2019

..nach getaner Arbeit Foto: M. Kschammer

Baumschnitt an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule

Am 23.2. schnitten Mitglieder der BUND-Ortsgruppe Grevenbroich zusammen mit Lehrer*innen der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule die Obstbäume auf dem Schulgelände. Bei bestem Wetter wurden die Bäume in Form gebracht und werden es hoffentlich mit einer reichen Ernte danken. In der verdienten Pause wurde über weitere Aktionen, insbesondere zum Insektenschutz, nachgedacht. 

21. Februar 2019

Übergabe Unterschriften im Petitionsausschuß. Foto: privat

Petition gegen den Bau der L361n

Heute wurden im Landtag die 2309 Unterschriften der Petition übergeben. Hoffen wir mal, dass die vielen Unterschriften bei den zuständigen Verkehrspolitikern zu einem Umdenken führen.

Aktuelle Termine

Monatliche Treffen der Ortsgruppe

Ort, wenn nicht anders angegeben, unter Tel.: 02181/43040

12.02.2020 - 19:00 Uhr

11.03.2020 - 19:00 Uhr 

01.04.2020 - 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung
"Himmelsleiter", Graf-Kessel-Str.9, 41515 Grevenbroich
mit Filmvorführung "More than Honey"

13.05.2020 - 19:00 Uhr

10.06.2020 - 19:00 Uhr

 

BUND-Bestellkorb