BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. Januar 2017

Fotowettbewerb "Bäume in Jüchen"

Der BUND Jüchen und die BUNDSpechte haben 2016 zu einem großen Foto-Wettbewerb aufgerufen!

Aus den eingereichten Fotos ist eine Fotoausstellung entstanden, die am 7.12.2016 eröffnet wurde.

7. Dezember 2016

Ausstellung "Bäume in Jüchen" ist jetzt im Rathaus Jüchen zu besichtigen

Mittwoch Nachmittag war das Foyer des Rathauses noch einmal ungewohnt bevölkert, denn die Fotoausstellung des BUND Jüchen wurde eröffnet.

Über die vier Jahreszeiten, ein ganzes Jahr lang, waren die Jüchener aufgerufen, Fotos von Bäumen aus Jüchen einzusenden. Anfang Dezember erfolgte dann die Zusammenstellung der eingereichten Fotos zu einer Baumausstellung und anschließend die Hängung im Rathaus. In den folgenden Tagen wurden die Fotos von der Jury begutachtet, bevor die Ausstellung dann am Mittwoch offiziell eröffnet wurde. 

Bürgermeister Harald Zillikens begrüßte die Besucher und beschrieb dabei einen seiner Lieblingsbäume, die amerikanische Roteiche in seinem eigenen Garten. Um der geringen Anzahl an Bäumen in Jüchen gegenzusteuern, pflanzt die Gemeinde u.a. auf den ökologischen Ausgleichsflächen Bäume. Auf den Flächen am Tagebaurand und auf den in Zukunft renaturierten Tagebauflächen sind sogar "Waldflächen" geplant.

Für den BUND Jüchen und die BUNDSpechte fasste Luzie Fehrenbacher noch einmal die Gründe und Ziele des Foto-Wettbewerbes zusammen. Der Umstand, dass Jüchen die waldärmste Gemeinde in einem der waldärmsten Kreise ist, hat leider nicht dazu geführt, dass Bäume einen besonders hohen Stellenwert inne haben und besonderen Schutz genießen. In Jüchen gibt es keine Baumschutzsatzung, Bäume werden eher als störend empfunden, weil sie Schatten werfen und Laub verlieren. Ihre Vorteile als Schattenspender in den immer extremeren Sommern, die wichtige Funktion als Wasserspeicher, Klimaverbesserer, Sauerstoffspender, als Nahrungslieferant und Lebensraumspender wiegt dies in der Gunst der Bürger leider nicht auf. Deswegen hat sich der BUND zum Ziel gesetzt, den Jüchenern ihre wertvollen Bäume wieder ins Bewusssein zu rücken. Beim Fotografieren wird automatisch das "Objekt" genauer betrachtet, es wird ins Licht, in Szene gesetzt. Bei dieser fotografischen Auseinandersetzung mit den verschiedenen Bäumen wird vielleicht auch sein Wert und seine Schönheit mitentdeckt.

So hofft der BUND, mit der Fotoausstellung wieder einen positiven Bezug zu Bäumen herzustellen. Weitere Baumpflanzungen anstelle von Baumfällungen sind das erhoffte Ziel. Daran werden BUND, BUNDspechte und Gemeinde weiter arbeiten und vielleicht durch den einen oder anderen Baumliebhaber unterstützt werden.

Da es ein "Foto"-Wettbewerb war, gehörten zur Jury eine Fotografin und ein Fotograf, Waltraud Jungheim und Mario Jungheim, die gemeinsam eine Stimme abgaben.

Es ging dem BUND und den BUNDSpechten mit dem Wettbewerb natürlich vor allem um den "Baum". Deswegen konnte als Baumfachmann und Jurymitglied Jürgen Nicolin von der gleichnamigen Baumschule gewonnen werden.

Last, but not least, ging es um Bäume in Jüchen. Wer könnte die Gemeinde Jüchen als  Jurymitglied besser vertreten als der Bürgermeister Harald Zillikens.

Nach den Eröffnungsreden wurden auch 2 der 3 gleichberechtigten Preise durch die BUNDSpechte übergeben, der 3. Preis wurde dem Preisträger ein paar Tage später überreicht. Die Preisträger sind: Herbert Hamacher, Harald Nadler und Heinz Nieveler.

Mit einigen der Baum-Fotos ist ein Kalender entstanden, der an Preisträger und Jurymitglieder übergeben wurde.

Versorgt mit Apfelsaft des Saftmobil aus dem Streuobstprojekt des BUND Neuss und selbstgebackenen Baumkeksen, gingen die Besucher anschließend n die Ausstellung, die sich über zwei Etagen erstreckt.

Ein Dank geht auch an die Sparkasse Neuss, die die Aktion finanziell unterstützt hat. Unterstützung erhielten der BUND und die BUNDSpechte durch die Gemeinde Jüchen, die ihnen die Rathausflure über 2 Etagen für die Ausstellung zur Verfügung gestellt hat, an Konrad Thelen, der den Buchpreis gesponsert hat und an die BUNDSpecht-Eltern für ihre Unterstützung, nicht nur beim Baumkeksbacken.

 

die Preisträger

Heinz Nieveler, L.Fehrenbacher, H.Nadler
Herbert Hamacher
Harald Nadler

                   


Die Preisträger-Fotos

Herbert Hamacher
Harald Nadler
Heinz Nieveler

Presse: NGZ 10.12.2016

Presse: Top-Kurier 12.2016

Einladung

zur Eröffnung der BUND-Fotoausstellung

"Bäume in Jüchen"

                                                                                                                                   

Ein Jahr lang konnten Jüchener Bürgerinnen und Bürger ihre Lieblingsbäume fotografieren und die Fotos einsenden.

Jetzt werden die Fotos in einer Ausstellung im Rathaus präsentiert.

 

Zur Eröffnung der Ausstellung möchten wir Sie herzlich einladen.

- Mittwoch, den 7.12.16, 18 Uhr 

- im Foyer des Rathauses Jüchen

 

- Bürgermeister Harald Zillikens eröffnet die Ausstellung

-  "Bäume in Jüchen", ein Naturschutzthema des BUND Jüchen

- Bekanntgabe der Gewinner der Fotoprämierung 

- Übergabe der Preise durch die BUNDSpechte            

- Rundgang durch die Fotoausstellung

Bedingungen zum Fotowettbewerb „Bäume in Jüchen“

 

Ziel des Fotowettbewerbes

Der BUND Jüchen und die BUNDSpechte möchten mit dem Fotowettbewerb die  Bäume im Gemeindegebiet Jüchen in den Blickpunkt rücken, deren Wert und Schönheit unterstreichen und für den Schutz der Bäume werben.

Gesucht sind Fotos von markanten Einzelbäumen, Haus- oder Obstbäume. Aber auch Fotos von besonders schönen Alleebäumen oder von einer interessanten Baumgruppe können eingeschickt werden, sowie Baumfotos aus den letzten Jahren.

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Fotowettbewerb „Bäume in Jüchen“ ist nicht auf Personen aus Jüchen beschränkt. Die eingereichten Aufnahmen müssen Bäume aus dem Gemeindegebiet Jüchen ohne Personen abbilden.

 

Anforderungen

Bitte reichen Sie das Baumfoto im Papierformat 20 x 30 cm ein.
Halten Sie die digitale Ausführung des Fotos für digitale Veröffentlichung auf der Homepage/im Kalender bereit.
Die Bildbearbeitung darf nur im Rahmen einer Tonwertkorrektur (Helligkeit / Kontrast) und Beschneidung des Bildes erfolgen.

 

Nutzungsrechte

- Die Teilnehmer erklären sich mit der Nutzung und Speicherung ihrer Daten  zu Zwecken dieses Fotowettbewerbs einverstanden.
- Die Teilnehmer versichern, dass sie über alle Rechte am eingereichten Bild verfügen, die uneingeschränkten Verwertungsrechte aller Bildteile haben und dass das Bild frei von Rechten Dritter sind. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellen die Teilnehmer den BUND Jüchen von allen Ansprüchen frei.  
- Die Teilnehmer räumen dem BUND Jüchen die Rechte an dem Bild zur Berichterstattung im Rahmen des Wettbewerbs ein. Die von den Einsendern eingereichten Daten werden bei einer Veröffentlichung der Bilder im Rahmen des Fotowettbewerbs (Berichterstattung hierüber, Preisverleihung etc.) an beteiligte Dritte weitergegeben, etwa an Zeitungsredaktionen. Die Teilnehmer erklären sich ausdrücklich hiermit einverstanden
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

26. September 2016

Der Countdown läuft

Der Countdown läuft! Bis zum 31.10.2016 sollten die Fotos für den Fotowettbewerb des BUND und der BUNDSpechte „Bäume in Jüchen“ eingereicht sein. Ein ganzes Jahr war Zeit, Bäume in Jüchen zu fotografieren. Ob die kahle Silhouette im Winter, die Blüte im Frühjahr, das satte Laub im Sommer oder die Früchte im Herbst, alle Baumfotos haben eine Chance bei der Ausstellung im Rathaus dabei zu sein.
Zusätzlich werden Preise für die schönsten Fotos vergeben, und Fotos für einen Baumkalender ausgesucht. Hierfür sollte auch eine digitale Version der Fotos bereitgehalten werden. Fotos von Einzelbäumen sind besonders gesucht, weil diese in Jüchen einen besonders hohen Wert haben, denn in der waldärmsten Gemeinde sind alte, landschaftsprägende Einzelbäume selten. In der Ausstellung sollen aber auch Haus- oder Obstbäume, Alleebäume oder interessante Baumgruppen berücksichtigt werden. Es kann ein und derselbe Baum in mehreren Jahreszeiten abgelichtet sein, oder es werden ein oder mehrere Einzelfotos von verschiedenen Bäumen aus dem Gemeindegebiet eingereicht.
Der BUND Jüchen und seine Jugendgruppe, die BUNDSpechte, möchten, dass die Bäume in Jüchen mit ihrer Einmaligkeit und Schönheit wieder als wichtiger Teil unserer Umwelt wahrgenommen werden. Über die Fotoausstellung kann so der Lieblings-Baum auch Einwohnern vorgestellt werden, die diesen Baum nicht kennen oder ihn nicht wahrgenommen haben.
Wer schon Fotos hat, sollte sie jetzt einschicken. Wer noch an der Foto-Ausstellung teilnehmen will, sollte sich beeilen und die Aufnahmen von „Bäumen in Jüchen“ dann schnell einschicken. Für alle, die das Wochenende noch nutzen möchten, besteht die Möglichkeit, dies über eine eMail mitzuteilen (bund- juechen(at)bund.net).

20. August 2016

jetzt die Sommerbäume fotografieren

Die Zeit der Baumblüte ist vorbei, an den Bäumen reift die große Vielfalt ihrer Früchte. Ob Obst oder Nüsse, Schoten oder Zapfen, die verschiedenen Farben und Formen laden ein, diese Naturimpressionen auch als Foto festzuhalten. Jetzt ist die Gelegenheit, die Jüchener Bäume im Sommerkleid für den Fotowettbewerb des BUND zu fotografieren. Das augenblicklich stark wechselnde Wetter bietet hierzu zudem noch eine sehr variable Hintergrundkulisse. Abhängig von Tageszeit, Wetter und Blickwinkel ändert der Lieblingsbaum sein Gesicht. Deswegen ist es empfehlenswert, den Fotoapparat oder das Smartphone  immer mal wieder für ein gelungenes Foto aus der Tasche zu holen.

Das ausgerufene Baumfotojahr dauert noch 2 Monate. Bis Ende Oktober können die Fotos eingereicht werden. Dann werden die Fotos für die Fotoausstellung „Bäume in Jüchen“ und für die BUND-Homepage  zusammengestellt.

Der BUND Jüchen und seine Jugendgruppe, die BUNDSpechte möchten, dass die Bäume in Jüchen mit ihrer Einmaligkeit und Schönheit wieder als wichtiger Teil unserer Umwelt wahrgenommen werden. Gerade weil es in Jüchen nicht viele große Bäume gibt, haben die wenigen größeren, vorhandenen Bäume hier einen besonders hohen Wert. Durch die Fotoausstellung kann der Lieblings-Baum auch anderen Jüchener vorgestellt werden, die Baumvielfalt in Jüchen dokumentiert und Charakterbäume für Ortschaften gewürdigt werden.

Für den Kalender sucht der BUND auch ein Jüchener Baum-Foto im Schnee. Da dies im letzten Winter nur schwer zu fotografieren war, müssen hier Fotos aus den letzten Jahren rausgesucht werden.

17. April 2016

Jetzt die Frühlingsbäume fotografieren

Jetzt ist endlich der Frühling da, und das nicht nur mit Blick in den Kalender, sondern auch, wenn wir die Natur betrachten. Nach dem Anstieg der Temperaturen ist sie förmlich explodiert. Innerhalb von wenigen Tagen ist unsere Umwelt grün geworden. Überall blüht und grünt es. Die Bäume treiben mit zartem Grün aus, viele von ihnen stehen in voller Blüte. Jetzt  ist eine herrliche Zeit, um die Bäume in Jüchen für den Fotowettbewerb des BUND zu fotografieren. Ob große einzelstehende Obstbäume in voller Blütenpracht oder der Lieblingsbaum im ersten zarten Grün, alle diese Bäume sind geeignete Motive für den Fotowettbewerb. 

 

Der BUND Jüchen und die BUNDSpechte erinnert daran, auch im Frühjahr die Bäume für den Fotowettbewerb zu fotografieren. Bestimmt sind einige Lieblingsbäume dabei, die gerade jetzt mit ihrer Blüte überwältigend aussehen. Damit jeder Lieblingsbaum immer dann fotografiert werden kann, wenn er sich für den Betrachter von seiner schönsten Seite präsentiert, gibt der BUND Jüchen allen Fotografinnen und Fotografen ein ganzes Baumjahr Zeit, den besten Fotozeitpunkt zu finden.


Gerade beim schnell wechselnden April-Himmel ergeben sich besonders interessante Fotomotive. Deswegen ist es empfehlenswert, den Fotoapparat auf Spaziergängen oder Erledigungswegen durch Jüchen  möglichst griffbereit in der Tasche zu haben.

Jetzt die Winterbäume fotografieren!

Der Fotowettbewerb des BUND und der BUNDSpechte „Bäume in Jüchen“ geht in die 2. Runde Es ist nun doch noch Winter geworden und alle hoffen noch auf ein bisschen Schnee. Auch für den Fotowettbewerb des BUND wäre dies die seltene Chance, Bäume in Jüchen mit einem Schneehäubchen fotografieren zu können. Dafür sollte der Fotoapparat aber schon bereitliegen, denn lange Schneezeiten, wie es sie schon mal in der Vergangenheit gegeben hatte, sind jetzt kaum mehr zu erwarten. Aber auch ohne Schnee sind Laubbäume im Winter ein lohnendes Fotoziel, weil sie ohne Laub den Blick auf den interessanten Aufbau der Krone eröffnen. Wie Grafiken muten oft die feinen Verästelungen an, Symmetrien treten deutlich hervor. Der BUND Jüchen ruft auf, für den Fotowettbewerb im gesamten Gemeindegebiet Bäume auch jetzt im Winter zu fotografieren. Damit jeder Lieblingsbaum aber immer dann fotografiert werden kann, wenn er sich für den Betrachter von seiner schönsten Seite präsentiert, gibt der BUND Jüchen allen Fotografinnen und Fotografen ein ganzes Baumjahr Zeit, den besten Fotozeitpunkt zu finden. Besonders gesucht sind Fotos von markanten Einzelbäumen. Auch Fotos von einem besonders schönen Alleebaum, Hausbaum, Obstbaum oder von einer interessanten Baumgruppe können eingeschickt werden. Mit den eingeschickten Fotos soll eine große Ausstellung in Jüchen entstehen, die die Schönheit der Bäume möglichst vielfältig widerspiegelt und „Bäume in Jüchen“ für alle erlebbar macht. Auch auf der Homepage des BUND Jüchen soll eine Auswahl der Fotos veröffentlicht werden. Eine Jury wird aus allen eingesandten Aufnahmen die schönsten Fotos auswählen, für die dann Preise vergeben werden. Weil sich aus der Auswahl der Fotos hoffentlich auch ein Kalender „Bäume in Jüchen“ erstellen lässt, sollte hierfür eine digitale Version dieses Fotos bereitgehalten werden. Der BUND Jüchen möchte, dass die Bäume in Jüchen mit ihrer Einmaligkeit und Schönheit wieder als wichtiger Teil unserer Umwelt wahrgenommen werden. Dabei ist das Foto eine gute Gelegenheit, den eigenen Lieblingsbaum auch anderen vorzustellen. Baumschutz liegt dem BUND und den BUNDSpechten sehr am Herzen, zumal Jüchen eine extrem baumarme Gemeinde ist und so jeder Baum besonders schützenswert ist. Deswegen hat der BUND und auch die Jugendgruppe BUNDSpechte viele Projekte ins Leben gerufen, die dem Schutz der Bäume dienen. Wer sich an der Foto-Ausstellung beteiligen möchte und auch anderen einen besonders schönen Baum aus Jüchen vorstellen will, sollte jetzt bei den Spaziergängen durch Jüchen den Fotoapparat nicht vergessen, und die schönsten Aufnahmen der „Bäume in Jüchen“ einschicken. Bitte die Fotos in Papierform im Format 20 x 30 cm einreichen (auf der Rückseite versehen mit Name, Adresse, email- Adresse, Standort des Baumes, Datum der Aufnahme) an BUND Jüchen, Brabanter Strasse 11, 41363 Jüchen. Ergänzungen mit ein paar Zeilen zum Foto und warum gerade dieser Baum ausgewählt wurde, sind als eine schöne Bereicherung willkommen.

1. Oktober 2015

Fotowettbewerb "Bäume in Jüchen"

Jetzt ist die richtige Zeit, den eigenen Lieblingsbaum in Jüchen in seiner beeindruckenden Herbstverfärbung zu fotografieren, damit das Foto an der Ausstellung „Bäume in Jüchen“ teilnehmen kann. Der BUND Jüchen ruft auf, Bäume im Gemeindegebiet Jüchen über ein ganzes „Baumjahr“ zu fotografieren, von Herbst über Winter, Frühjahr bis in den Sommer 2016 hinein.  Als Start haben die Umwelt- und Naturschützer den Herbst gewählt, weil die Bäume sich jetzt mit ihrer charakteristischen Laubverfärbung besonders markant in Szene setzen. Damit jeder Lieblingsbaum aber auch dann  fotografiert werden kann, wenn er sich für den Betrachter von seiner schönsten Seite präsentiert, gibt der BUND Jüchen allen Fotografen ein ganzes Baumjahr Zeit, den besten Fotozeitpunkt zu finden. Besonders gesucht sind Fotos von markanten Einzelbäumen. Auch Fotos von einem besonders schönen Alleebaum, Hausbaum, Obstbaum oder von einer interessanten Baumgruppe können eingeschickt werden.

Mit den eingeschickten Fotos soll eine große Ausstellung entstehen, die die Schönheit der Bäume in Jüchen möglichst vielfältig widerspiegelt und Bäume in Jüchen“ für alle erlebbar macht. Auch auf der Homepage des BUND Jüchen sollen die Fotos veröffentlicht werden. Eine Jury wird aus allen eingesandten Aufnahmen die schönsten Fotos auswählen, für die dann Preise vergeben werden.  Weil sich aus der Auswahl der Fotos hoffentlich auch ein  Kalender  „Bäume in Jüchen“ erstellen lässt, sollte eine digitale Version dieses Fotos bereitgehalten werden.

Der BUND Jüchen möchte, dass die Bäume in Jüchen mit ihrer Einmaligkeit und Schönheit wieder als wichtiger Teil unserer Umwelt wahrgenommen werden. Dabei ist das Foto eine gute Gelegenheit, den eigenen Lieblingsbaum auch anderen vorzustellen. Immer wieder hat der BUND Jüchen und die BUNDSpechte Aktionen in Jüchen ins Leben gerufen, um die Bäume in Jüchen zu schützen und ihren Wert in den Blickpunkt zu rücken. Dazu gehört auch das Projekt „Hilfe für die weiße Rosskastanie“, um den Befall mit der Miniermotte zu verringern, und viele Pflanzaktionen von alten Obstbaumsorten, aber auch einheimischen Laubbäumen wie der Schwarzpappeln.

Bäume sind für uns alle  wichtig, denn

Bäume sind wertvolle Lebensräume für zahlreiche Tierarten,

spenden lebensnotwendigen Sauerstoff,

verbessern das Klima auch in staubigen, versiegelten Wohnstrassen,

liefern Früchte und Blüten.

Sie machen die Jahreszeiten erlebbar,

und stehen für die Geschichte, die sie durch ihr hohes Alter überspannen.

Bäume sind markante Landschaftselemente, mildern monotone Agrarlandschaften ab,

gliedern Plätze, Landschaften, Grundstücke und verdecken hässliche Fassaden. 

An heißen Sommertagen suchen wir ihren kühlen Schatten auf. 

Sie dienen uns als Treffpunkt und Versammlungsort,

begleiten uns an Strassen,

und sind als Kletterbaum Abenteuerplatz.

Quelle: http://www.bund-kreis-neuss.de/ortsgruppen/juechen/fotowettbewerb_baeume_in_juechen/